Mörder, die nicht im Sinne des Islam handeln

via Zweifrontenkrieg in Nahost von Ulrich W. Sahm, Jerusalem, 26. Dezember 2008 „Das ständige Bombardement auf israelische Bürger nahe dem Gazastreifen ist ein Kriegsverbrechen und ein Verbrechen gegen die Menschheit. Der Staat Israel muss seine Bürger beschützen.” Das schreibt in einem Leitartikel der linksgerichtete israelische Schriftsteller und Heine-Preisträger Amos Oz.

linksjugend’solid stellt EU-Kandidaten auf

Am letzten Wochenende hat der Länderrat des Jugendverbandes der LINKE seinen Kandidaten für die EU-Liste der Partei aufgestellt, Sascha Wagener. Angetreten war er mit der Aussage, er wolle einen europäischen Jugendverband aufbauen (warum muss man dazu nur im EU-Parlament sitzen?) hat das ausgereicht, um sich gegen Arne Brix (Mitglied der Kommunistischen Plattform und Mitarbeiter von…

Die Israel-Lobby beherrscht Amerika?

“Würde man dem Sudan, Russland oder China wegen Darfur, Tschetschenien oder Tibet das Existenzrecht absprechen? Kaum. Es gibt nur einen Staat, vom dem nicht nur die wachsende Anzahl der Islamisten die Selbstauflösung wegen schlechten Benehmens verlangt: Israel. Dabei trägt der jüdische Staat das Gründungssiegel der UN und besitzt mehr völkerrechtliche Legitimität als manch anderer Neuling….

Studierendenproteste im Iran

Ausführlicher Bericht über die letzten Studierendenproteste um den 07. buy Nexium online Dezember 2008 im Iran: “Iran: An den Unis kocht es” | 09.12.2008 | alischirasi.blogsport.de [Link]

Arabischer Kolumnist: “Bemühung um Zerstörung Israels war Zeitverschwendung”

via LONDON (inn) – Ein saudischer Journalist der arabischsprachigen Tageszeitung “A-Schark al-Awsat” (London) hat sich ungewöhnlich kritisch zur Haltung der arabischen Staaten gegenüber Israel geäußert. Die Araber hätten Zeit und Geld mit dem Versuch verschwendet, den jüdischen Staat zu zerstören, schreibt Masch´al al-Sudairi in seiner Kolumne.

Joffi! – neue Soli-Israel-Gruppe in Berlin gegründet

Gründungstext [Link]: Liebe Genoss_innen, liebe Mitmenschen und natürlich auch ein Hallo an die antiimperialistische Linke, dieses Schreiben soll euch einen kurzen Überblick darüber verschaffen, was ihr in Zukunft von der neu gegründeten Gruppe „ISAG” zu erwarten habt.