Veranstaltungshinweis: Nach der Finkelstein-Debatte – 10.+11.9.2010

Wochenendseminar
Freitag, 10. September (14-20 Uhr) + Samstag, 11. September (11-20 Uhr) in Berlin-Kreuzberg

Dieses Frühjahr sollte Norman Finkelstein, der umstrittene amerikanische Politologe und Autor des Buches “Die Holocaust-Industrie”, in Berlin sprechen. Nach Protesten wurden seine Veranstaltungen abgesagt. Anlässlich dieser Debatte wollen wir noch einmal die Auseinandersetzung um Kriterien zur Unterscheidung von legitimer Kritik an israelischer Politik und israelbezogenem Antisemitismus führen und darüber hinaus Kriterien für
eine nicht-antisemitische Bildungsarbeit erarbeiten.
Dabei wird es auch um den konkreten Fall gehen. Dazu wird nach einer intensiven Auseinandersetzung mit historischem und aktuellem Antisemitismus vor allem der Antisemitismus in der Rezeption des Nahostkonflikts im Zentrum des Seminars stehen.

Das Seminar wendet sich besonders an politische AktivistInnen, an NeueinsteigerInnen und MultiplikatorInnen und soll mit Hilfe von Methoden der politischen Bildung, Hintergrundinformationen, Textarbeit und Diskussionen einen Beitrag zur Selbstaufklärung leisten. Die Teilnahme an der Veranstaltung setzt die Bereitschaft voraus, sich gemeinsam und selbstreflexiv damit auseinanderzusetzen, was Antisemitismus ist.

Die Teilnahme ist kostenlos. Wegen begrenzter TeilnehmerInnenzahl bitten wir um rechtzeitige und verbindliche Anmeldung. Eine Anmeldebestätigung wird im Vorfeld verschickt.

Anmeldung und inhaltliche Nachfragen: antisemitismus@riseup.net

Eine Veranstaltung des Bildungswerks Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung. Diese Veranstaltung wird realisiert aus Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *