Elsässer und die NPD

Nachdem ich im Dezember meinen letzten Eintrag zu Jürgen Elsässer gepostet hatte [Link], ist viel passiert!

Unter der Überschrift “Anschlussfähig an extreme Rechte – Linkspublizist gründet Volksfront” berichtet die TAZ in ihrer heutigen Ausgabe darüber, dass Elsässer nun endlich ernst macht mit seiner Querfront und vergleicht ihn mit Horst Mahler [Link].

Die Berliner NPD bejubelt, dass Elsässer “originäre NPD-Positionen” übernehme und spricht von einer neuen Bündnismöglichkeit [Link].

Fraglich ist nun, was der Arbeitgeber von Elässer macht – es ist die (der LINKE nahestehenden) Zeitung “Neues Deutschland” [Link].

Meine Empfehlung ist der direkte Rauswurf, da ich davon ausgehe, dass Elsässer sowieso fix wieder bei der national-bolschewistischen “Zeitung” “junge Welt” unterkommen kann, wo er allerdings auch schon rausgeflogen ist – eigentlich komisch.

Und wie der Landesarbeitskreis Shalom Hamburg berichtet [Link], wird am 18.01. der außenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion DIE LINKE, Norman Paech, eine Veranstaltung zum Thema “Terrorziel Europa – das gefährliche Doppelspiel der Geheimdienste” ausrichten.

Mit dabei: Jürgen Elsässer [Link].

——————————-

auch Lesenswert in diesem Zusammenhang:

“Elsässer Volksfront” | lafontaines-linke.de | 21.12.2008 [Link]


3 Replies to “Elsässer und die NPD”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *