Dierkes vs. “Antideutsche Leitkultur”

Dass auch die Kritik am Boykottaufruf von Hermann Dierkes zur sog. Antideutschen Leitkultur gehört, hat die junge Welt jetzt erfolgreich festgestellt [Link]:

“Angesichts der deutschen Geschichte wecken diese Äußerungen unsägliche Assoziationen und bedienen finstere Klischees«, entsetzte sich die Bundestagsvizepräsidenten und frühere Pionierleiterin Petra Pau. Die Unkultur der »Antideutschen« ist mittlerweile zur deutschen Leitkultur aufgestiegen. Besonders exzessiv wird sie in Teilen der Linkspartei gepflegt. Davon zeugt nicht nur die prozionistische pressure group »BAK Shalom«, die bei der Entlarvung von Antizionismus und Antiamerikanismus den denunziatorischen Eifer von Blockwarten der westlichen Wertegemeinschaft an den Tag legt. Ganz im antideutschen Debattenstil erfolgten auch die gegen Dierkes gerichteten Angriffe diverser Linkspolitiker in Nordrhein-Westfalen. Günter Will aus Gelsenkirchen warf ihm vor, »antijüdische Bestrebungen« zu schüren. Und Anna Lena Orlowski sprach von »antisemitischen Äußerungen, die ihm voll bewußt waren«.”

Der Hinweis auf die frühere Mitgliedschaft von Petra Pau in der FDJ durfte dabei natürlich nicht fehlen.

Mittlerweile hat Genosse Dierkes von seiner OB-Kandidatur Abstand genommen.
Das ändert aber nichts der Problematik seiner Aussagen. Der BAK Shalom wird sich dazu jedenfalls auf seinem nächsten Bundestreffen, am kommenden Wochenende in Erfurt, verhalten.

Auf dem EU-Parteitag der LINKEN ist bis jetzt noch alles schick!

Lothar Bisky lobte gerade die gute Parlamentsarbeit von Sylvia-Yvonne Kaufmann. Ob ihr das was bringt ist leider fraglich:

“Nein sagen reicht nicht”
Die Linken-Abgeordnete Sylvia-Yvonne Kaufmann über das schwierige Verhältnis ihrer Partei zu Europa.
28.02. | Frankfurter Rundschau | [Link]

———
kleine Presseschau:

28.02. | Linke nominiert auf Parteitag Kandidaten für Europawahl | premiumpresse.de
28.02. | Linke stimmt über Kandidaten für Europawahl ab | volksstimme.de
28.02. | Europas Gegner auf dem Vormarsch | faz.net
28.02. | Auseinandersetzung über Europa spaltet die Linke vor Parteitag | welt.de

1 Reply to “Dierkes vs. “Antideutsche Leitkultur””

  1. Na dann ist`s ja gut! Der Bak shalom wird sich verhalten.
    Was für ein Problem haben sie denn mit dem Genossen Dierkes? Er bezog sich auf einen Aufruf vom Weltsozialforum. Der boykott ist auch ein legitimes Mittel um Positionen durchzusetzen. Erinnern sie sich an den Shell-Boykott oder die Boykottbewegungen gegen den ehemaligen Aparthheitsstaat Südafria?

    Nur bei Israel ist dieses Mittel verboten?
    Na dann, verhalten sie sich mal Herr Krüger.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *