Ein Kommentar zur LINKE-Forderung nach Freilassung von Gilad Shalit

Als am letzten Donnerstag der Fraktionsvorsitzende der LINKEN Gregor Gysi zum Rednerpult im Deutschen Bundestag ging, war klar, dass die übrigen Fraktionen dem Antrag der LINKEN zur Aufforderung an die Hamas den israelischen Soldaten Gilad Shalit frei zu lassen, nicht zustimmen werden. Auf Druck der Unionsfraktion, welche bei ihrer undemokratischen Regel bleibt, keinen gemeinsamen Antrag…

Dokumentiert: “Debatte ja – Antisemitismus nein / Zum Fall Finkelstein und die Reaktionen”

“[…] Wir – der BAK Shalom – stehen nicht auf Fahnengeschwenke oder „Jüdisches”, wie es Zuckermann vielleicht gerne hätte. Uns geht es stattdessen um eine Neupositionierung der Linken in ihrem Verhältnis zu Israel und einer klaren Absage an Antisemitismus und Antizionismus. Das bedeutet kein Debattenverbot, sondern lediglich, Antisemit_innen kein Podium zu geben. Dies ist Mindestbedingung….

Antisemitismus – ein Phänomen der „Mitte“

25. November 2009 | 07749 Jena, Lutherhaus, F.-Engels-Str. 7, 18.30 Uhr Podiumsdiskussion mit Prof. buy Nexium online Dr. Rainer Hirt (Jena), Prof. Dr. Reinhard Schramm (Ilmenau) und Benjamin Krüger (BAK Shalom der Linksjugend [‘solid]). Moderation: Prof. Dr. Manfred Weißbecker (Jena) Veranstalter: Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen e.V. gemeinsam mit der Gesprächsgruppe Judentum des Jüdischen Gemeindezentrums Jena

Für ein differenziertes Israelbild – Kurzinterview mit Angelika Timm

[via] Angelika Timm ist Leiterin des Regionalbüros der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Tel Aviv, das März 2009 eröffnet wurde. Der BAK Shalom stellte ihr vier Fragen. Wozu eine Stiftung im Nahen Osten? Was wird buy Nexium online sich erhofft? Wie fällt die Resonanz dazu in Israel und in Deutschland aus? Die Tätigkeit des vor wenigen Monaten eröffneten…

Gründungserklärung rückwärts gelesen

Ich frage mich, warum seit der Existenz des BAK Shalom diesem immer wieder Haltungen vorgeworfen werden, welche dieser gar nicht vertritt. buy Nexium online Ein “schönes” Beispiel dafür ist ein Artikel von Yossi Barthal vom 18.03.2009 ,welchen er auf seinem Blog am 24. Juni 2009 veröffentlicht wurde [Link].

RLS-Ferienakademie unter Druck

Auch zur diesjährigen Ferienakademie der Rosa-Luxemburg-Stiftung (RLS) sind wieder alle Arbeitskreise der Stiftung und deren StipentiatInnen aufgerufen sich einzubringen und Veranstaltungen durchzuführen. Wie jedes Jahr bietet auch der AK Antisemitismus verschiedene Veranstaltungen an. Die “Zeitung” “junge Welt” ließ das natürlich nicht unkommentiert und veröffentlichte am 10. Juni ein für die “junge Welt” typischen Hetzartikel. [Link]